FPS-Steuerungskombination aus Kinect und Wiimote

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die ersten „Controller-Mash-Ups“ entstehen würden: demize2010 verbindet geschickt die Zeigegenauigkeit der Wiimote mit einer auf Kinect basierenden Gestenerkennung um Call Of  Duty: Modern Warfare – halbwegs – spielbar zu machen. Halbwegs deswegen, weil COD eine Reaktionsgeschwindigkeit und Präzision vom Spieler abverlangt, die die verwendete Controller-Kombo kaum erreichen kann. Der Pistolengriff für die Wiimote sorgt für zusätzliche Realismus-Punkte.

Hier eine kurzer Überblick über die Controllerbelegung:

Kinect:

In die Hocke gehen – kriechen

Springen – Springen

Rechts/Links lehnen – Um die Ecke schauen

Linke Hand nach unten – Gegenstände aufheben

Rechte Hand nach vorne – Aim Down Sight, also Zielen über Kimme und Korn

Linke Hand zur Seite – Waffen wechseln

Linke Hand nach vorne – Mit Messer zustechen

Linke hand nach oben – Granate werfen

Wiimote & Nunchuck:

Stick – Bewegen

Wiimote – Zielen

B-Knopf – Schießen

Interessanterweise verwendet demize2010 nicht die IR-Kamera der Wiimote zum Zielen sondern das Gyroskop von MotionPlus. Dies begründet er mit dem Fehlen eines vernünftigen Skripts für das verwendete GlovePIE, die Software, die die Signale der Wiimote interpretiert. Zum Verarbeiten der Kinect-Signale verwendet demize2010 FAAST, das „Flexible Action and Articulated Skeleton Toolkit“ des Institute for Creative Technologies der Uni SoCal.

Hier das Video:

in : Kinect

1 Kommentar zu “FPS-Steuerungskombination aus Kinect und Wiimote”

Kommentieren

  1. Mick says:

    Coole Sache!

    Leider bin ich mal wieder pleite und muss noch ein bisschen sparen. bis ich mir den Kinect-Sensor leisten kann. Aber dann steig ich in die ganze herumexperimentiererei mit ein.

    Cheers,

    Mick

Kommentieren

You must be logged in to post a comment.


Sharing Buttons by Linksku